METROPOLIS IMAGE TWO, der perfekte Röhrenprojektor für Heimkino!

IMAGE100_.jpg (24130 Byte)

unv. Preisempfehlung in Deutschland 13000.- DM (6500Euro)

jetzt inkl HDTV Linsenupgrade (dh. noch wesentlich besser als der getestete Standardprojektor)

zusätzliche Optionen in Zukunft nachrüstbar:
Linedoubler/VGA Fähigkeit +6000.-DM
integrierter Linedoubler +3000.-DM

digitaler Video Röhren-Projektor der neuesten Generation, ausschließlich für Heimkinoanwendung und  NICHT für Datenprojektion konzipiert (wie 99% aller LCD/DLP Projektoren)!
Raffinierte Schaltungen ermöglichen eine natürliche Bildwiedergabe und eine Farbdurchzeichnung wie Sie sie noch nie gesehen haben! Gerade im modifizierten PALmodus erreicht der Image two durch die hohe Zeilendichte ein Bild das besser wirkt, als das eines NTSC Gerätes mit Laserdisk und Linedoubler der 20000.-DM Klasse. Wir demonstrieren das regelmäßig während unserer Hausmessen bei den Händlern.

Der Image2 Projektor ist ein auf der Basis des legendären Image100 konzipiert. HDTV-Bildröhren und Chassis/Gehäuse sind identisch. Aufgrund dieser Tatsache läßt sich der Image2 demnächst  auf Linedoublerfähigkeit nachrüsten (ca. 5000-7000.-DM Aufpreis). Ein ideales Gerät für den ernsthaften Heimkino Einsteiger, der dann mittels "progressive scan" DVD-Player (mit unserem Metropolis Media one progressive scan Computer DVD-player) eine unübertroffene Bildqualität für unter deutlich 20000.-DM erhält.

spezielle features: Der Projektor kann 3 x 2 Bildformateinstellungen   ( 4:3,16:9, anamorph compressed) digital abspeichern! Besonders das anamorphe DVD Signal mit der Zeilenverdichtung (das können nur  Röhrenprojektoren mit digitaler Bildhöheneinstellung) macht so die Übergangszeit zum echten Linedoublerbild erträglich, da hier durch mehr Zeilenauflösung auch im NTSC Betrieb schon fast PAL Niveau erreicht werden kann (ca 30% besser!).

Sie sollten sich auf jeden Fall das Bild in Ruhe bei einem   autorisierten METROPOLIS Händler ansehen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können. Unsere Händler müssen bei uns umfangreiche Justage Seminare belegen, und eine entsprechende Kompetenz nachweisen können. Leider gibt es kaum Händler, die diese Mühen auf sich nehmen wollen, denn der schnelle Verkauf aus dem Karton mittels LCD/DLP Projektoren ist ja viel angenehmer.

Jeder Röhrenprojektor ist nur so gut wie der Fachmann, der vor Ort die Justage vollbringt! (Wir schulen nach ISF Erkenntnissen und haben seit Jahren mit CEDIA USA engen Kontakt).

Wir empfehlen Leinwände von Stewart, Da-Lite, Draper oder Screenplay mit Gainfaktor 1.3 bis max 1.5! Hohe Gainfaktoren sind für Heimkino unbrauchbar, auch wenn inkompetente Händler immer wieder etwas anderes behaupten!

wpe4.jpg (3394 Byte)Fernbedienung mittels Mousecursor wie beim Computer auf dem Bildschirm. Der Trackball ersetzt fast 40 Funktionsknöpfe durch einfaches "point and click". Diese intuitive Eingabehilfe erleichtert den Umgang mit dem Onscreen display erheblich!

 

spezielle Video Features :

  • 3zeiliges digitales Kammfilter für beste Composit(Fbas)wiedergabe ohne Flimmern und Moireeffekte
  • aufwendige Farbrauschunterdrückung,
  • digitaler Prozessor zur Steigerung der Schwarzwertdynamik
  • Spitzenweißunterdrückung
  • Gamma Korrektur
  • trackball Fernbedienung für allgemeine Einstellungen, Front und Rückseite je 1 IR Empfänger
  • spezielle Fernbedienung für Konvergenzjustage
  • Multinormstandards, PAL NTSC (3.58+4.43 PAL60) SECAM
  • extrem geräuscharme deutsche Pabst-Lüfter mit Temperatursteuerung und Ausfallsicherungsschaltung
  • three Line DIGITAL Comb Filter,
  • advanced Video Noise Reduction,
  • special Color Transient Improvement,
  • integrated Black Level Expansion,
  • White Peak Suppression,
  • Gamma Correction, digital auto-tracking,
  • 3 Multiple Aspect Ratio's (4:3, 16:9, anamorph compressed for DVD)
  • Remote Control:Two IR receivers on the projector for front and rear access. Full menu control. Remote control of convergence with separate installation transmitter. Operator remote point and click track ball. Microsoft mouse emulation
  • Worldwide Multistandard Video System PAL/SECAM/NTSC

Technische Daten

Projection System CRT 7 inch Liquid cooled tubes 90 degree deflection angle
Lenses special Hybrid lens system, Fluid coupled to CRT
Light Output 700 lumens peak light output, in dunklen Räumen und gleicher Farbsättigung heller als jeder LCD/DLP Projektor! Sie können jederzeit einen Direktvergleich machen!
Convergence Digital/Analog -- 2 setups (PAL + NTSC)  
RGB input 1x 9 pin D  und zusätzlich 5 BNC Buchsen (Option)
Composite Video in BNC, 1.0 Vp-p 75 Ohm, loop through (NTSC 3.58+4.43, PAL M/N, PAL B/G, SECAM)
S-VHS Video in 4 Pin Mini DIN, Y:1.0 Vp-p 75 Ohm, C: 0.28 Vp-p Color Burst Level
Data Communication Z-Track Mouse Port
Horizontal Scan Freq. 15.0 - 16.0 kHz
Vertical Scan Freq. 50  - 60  Hz
Retrace H:<11uS V:<650uS
Video Resolution (Y/C) 700 TV Lines (Y/C) ; Optical Resolution 1000 Lines
Screen Size Adjustable 130-650cm diagonal size
Screen Configuration Front or Rear, Floor or Ceiling
Color Balance 2 user selectable settings 6500K / Custom User adjustable Color Temperature
High Voltage 32KV 
Power 180-284VAC, 50Hz, 450 watts Max.
Weight 38kg /83 lb
Size (H,W,D) 12.9" x 25.75" x 33.28"    Höhe 32,7 cm, Breite 65,4cm, Tiefe 84,5cms.

 

aktueller Test (April/Mai 99) in

IMAGE HOME ENTERTAINMENT 2/99
Röhrenprojektor
Metropolis Image 2

Ergebnis:

REFERENZ - Gerät unter den Videoprojektoren!

Höchst mögliche Einstufung - Qualität: überragend
Preis-Leistungsverhältnis: ausgezeichnet

Es sollte sich bereits herumgesprochen haben: Eine vernünftige Projektion beginnt zur Zeit bei Geräten ab knapp 10.000 Mark.
Dies gilt insbesondere für die seit Jahrzehnten bewährten Röhrengeräte. Die videooptimierten, analogen Großbildwerfer behaupten sich nämlich immer noch recht erfolgreich gegen die Konkurrenz der digitalen LCD- und DLP-Projektoren.
Wie klar das Pendel -selbst in der vermeintlichen Einsteigerklasse zugunsten eines sorgfältig justierten Beamers ausschlagen kann, stellt der Röhrenprojektor Metropolis Image 2 unter Beweis.
Der Image 2 stammt, wie sein Vorgänger, der bei Image Home Entertainment mit Höchstbewertung getestete Image 100, aus den USA. Beide Geräte ähneln sich äußerlich wie ein Ei dem andern. nicht ohne Grund, denn die Gerätebasis und sogar die HDTV-Bildröhren beider Modelle sind identisch.

Läßt sich der Image 2 deshalb später für den Betrieb mit Line-Doublern nachrüsten? Richtig gedacht, gegen rund 600 DM Aufpreis kann der Projektor zu einem späteren Zeitpunkt problemlos fit gemacht werden. Für die praktisch zeilenfreie Bildwiedergabe mit Line-Doublern oder progressive Scan-DVD-Playern.

Nicht nur dieser Umstand unterstreicht, wie wenig der Image 2 mit sparsam ausgestatteten und einfach aufgebauten Einsteigergeräten zu tun hat. Über die 4 Hauptmenüs können ambitionierte Großbildfreaks nämlich nicht nur Grundfunktionen justieren, sondern auch sonst nur von Profigeräten angebotene Sonderfunktionen steuern: dazu zählen das Blanking-Menu, für die exakten Maskierung des Bilds, schaltbare Gamma-Korrekturen, Kamm-Filter und digital regelbare Farbtemperatur sowie einzeln regelbare Farbauszüge für die 3 Grundfarben. Über den eingebauten Timer kann das Gerät außerdem automastischein- und aus geschaltet werden.

Von entscheidender Bedeutung für die Praxis ist schließlich die vollkommen digital einstellbare Konvergenz für PAL und NTSC-Bilder in den 3 Formaten 4:3 , 16:9 und 16: 9 anamorph.

Die digitale Konvergenz des Metropolis erlaubt einen sehr großen Regelbereich für die Einstellung der Bildhöhe weshalb sich der Image 2 sowohl für 4:3-Leinwände als auch für 16:9-Leinwände einrichten läßt.

Zum besseren Verständnis wollen wir beide Varianten kurz erläutern:

Eine Leinwand im Verhältnis 4:3 bietet die Möglichkeit, die Fläche der Phosphorröhre und damit die erzielbare Projektionshelligkeit optimal für normalformatige TV-Bilder zu nutzen. Kinofilme werden bei gleicher Bildbreite mit etwas kleinerer Diagonale projiziert. Werden anamorphe 16:9-Bilder von der DVD gezeigt, dann staucht der Image 2 die vorverzerrten Bilder auf die korrekte Bildhöhe für 16:9-Filme zusammen.

In diesem Modus stehen über 100 Videozeilen mehr zur Verfügung , so daß der Image 2 anamorphe Kinofilme von der DVD auch ohne Line-Doubler praktisch zeilenfrei projizieren kann.

Dank des anamorphen Videoformates von der DVD stehen damit mehr Videozeilen für das Bild zur Verfügung als bei der Projektion von NTSC-Laserdisc mit Line Doubler!

Wenn Sie einer 16:9-formatigen Leinwand den Vorzug geben, müssen die 4:3-Nbilder in der Höhe komprimiert werden, damit sie in korrekter Geometrie auf die Leinwand passen. Nur Projektoren mit großem Regelbereich für die Bildhöhe und mit entsprechenden Reserven bezüglich der Bildschärfe können das deutlich kleinere 4:3-Bild entsprechend fein auf dem Phosphor fokussieren und optisch ebenso scharf projizieren.
Der mit HDTV-Röhren und Hybridlinsden bestückte Image 2 absolvierte diese Prüfung jedoch mit souveräner Selbstverständlichkeit. Einjustiert für die 16:9-Leinwand, werden nun 4:3-Bilder und anamorphe Kinofilme mit gleicher Bildhöhe und Zeilendichte gezeigt. Auf unserer Leinwand betrug die Bilddiagonale bei normalformatigen Programmen 215 cm, während Kinofilme mit prächtigen 290 cm, die ganze Fläche der Leinwand füllten.

Der obligatorische Konvergenzabgleich des Image 2 ist allerdings ein wahre Tüftelarbeit, die nur von erfahrenen Fachkräften durchgeführt werden sollte. Die per Infrarotfernbedienung steuerbaren Konvergenzregler wirken sich nämlich in komplexer Weise auf die gesamte Bildgeometrie aus und erlauben deshalb keine besonders selektive Einwirkung auf einzelne Bildbereiche. Außerdem liefert der interne Testbildgenerator nur begrenzte Hilfe, weshalb man für eine exakte Justage einen externen Testbildgenerator hinzuziehen sollte. Darüber muß sich der Kunde aber nicht den Kopf zerbrechen, wenn das Leinwandformat und die endgültige Position der Projektion feststeht, wird der Image 2 von einem autorisierten Metropolis-Händler justiert der nach Erkenntnissen der amerikanischen Imaging Science Foundation geschult worden ist.

Was man mit einer sorgfältigen Justage aus dem Image 2 herausholen kann, verdient allerdings das Prädikat "Weltklasse": Derart perfekte, messerscharf und farbenprächtig ausdifferenzierte Bilder haben wir noch nie von einem Projektor dieser Preisklasse erlebt.

Die hervorragend gemasterte PAL-DVD "Legenden der Leidenschaft" liefert bestes Anschauungs-material, um die Extraklasse dieses Projektors zu belegen.
Wenn die Kamera in ruhigen Einstellungen in der Totalen verweilt, kann sich das Auge an feinsten Details sattsehen, der Verlagerung der Tiefenschärfe folgen, und bei Kamerafahrten ein hinreißend plastisches Kinobild erleben.
Die Farb- und Kontrastdifferenzierung des Image 2 reicht dabei sowohl in sehr dunklen Sequenzen als auch in kritischen hellen Szenen -beispielsweise kontrastreich leuchtenden Wolkenformationen- an die Qualität sehr viel teurerer High-End-Projektoren heran.
Nicht zuletzt rechtfertigt die enorme Bildauflösung dieses Projektors gut und gerne 3 m große Kinobilder, in denen das Auge praktisch ungestört von irritierenden Konvergenzfehlern in fantastisch scharfen Bildern schwelgen kann.
Der Image 2 setzt ohne Zweifel Maßstäbe - nicht nur in der 10.000-Mark-Klasse.

Fazit: Der von Metropolis penibel modifizierte, übrigens mit extrem leisen Papst-Lüftern bestückte Projektor dürfte nicht mehr lange ein Geheimtip bleiben. Er realisiert faszinierend perfekte Heimkinobilder zu einem kaum schlagbaren Preis und verdient sich einen Referenzstatus bei Image Home Entertainmet.

Wer für das sicherlich nicht sehr kompakte Gerät ein Plätzchen frei machen kann, wird besonders bei anamorphen Bildern von der DVD mit einem begeisternden Heimkinoerlebnis belohnt.

Udo Ratai

image2_99.JPG (5715 Byte)

 

imag2_4.JPG (9891 Byte)
imag2_6.JPG (9491 Byte)
imag2_7.JPG (6688 Byte)
imag2_1.JPG (8061 Byte)

  imag2_2.JPG (33785 Byte)imag2_3.JPG (25827 Byte)